Adresse

Göttendorfer Weg 2-4
48317 Rinkerode
Telefon 02538 / 9311–0 E-Mail info@schlering.de
slide slide

Gas-Brennwerttechnik überzeugt durch eine hohe Energieeffizienz, spart Kosten und schont die Umwelt. Das macht den hohen Anteil der seit Jahren verbauten Gasheizungen in deutschen Haushalten aus. Bringen Sie mit Schlering Wirtschaftlichkeit und Ökologie in Einklang.

Neuste Technik
zum fairen Preis

Gasheizung erneuern lohnt sich

Mit einem Gas-Brennwertheizung-Komplettpaket von Schlering.

Mal ehrlich: Eine Gasheizung erneuern Sie nicht jeden Tag. Umso wichtiger ist es deshalb, sich auf einen kompetenten Heizungsplaner verlassen zu können. Unsere Experten von helfen Ihnen dabei. Mit unserer Bedarfsermittlung prüfen wir vor der Heizungssanierung, welche Dimension und Leistung zu Ihnen und Ihrer Immobilie passt.

Ob Gerätetyp, Kesselleistung, Pufferspeicher, Abgasführung und KfW-Förderung: Mit einem Gas-Brennwertheizung-Komplettpaket erhalten Sie neueste und effizienteste Heiztechnik zum fairen Preis.

wartungsarme und
moderne Technik

Eine Lösung mit vielen Vorteilen

Wer derzeit modernisieren will, ist mit einem Brennwertkessel sehr gut beraten. Ihre Vorteile, die für ein Erneuern der Gasheizung durch die Gas-Brennwert-Technik sprechen:

  • die Kessel sind vergleichsweise günstig in der Anschaffung
  • effizienter Betrieb und somit Senkung der Heizkosten
  • für Modernisierung ebenso wie für den Neubau geeignet
  • als kompakte Wandgeräte oder platzsparende Standgeräte erhältlich
  • zuverlässige, bewährte und wartungsarme Technik
  • umweltschonende Lösung
Galerie 1
Galerie 2
Ein Nutzungsgrad
von bis zu 110%

Warum Gas-Brennwert-Technologie?

Wenn Sie Ihre Gasheizung erneuern möchten, kommt nur Gas-Brennwert-Technologie in Frage. Sie ist veralteten Gaskesseln klar überlegen und hat sich inzwischen aus vielen Gründen durchgesetzt.

Während herkömmliche Gasheizungen das bei der Verbrennung von Erdgas entstehende Kohlenstoffdioxid sowie Wasserdampf einfach über den Kamin „auspusten“, nutzt die Brennwert-Technologie die Wärme des Abgases als zusätzliche Heizenergie. Die Folge: Sie heizen mit der gleichen Menge an Brennstoff deutlich effektiver. Der Wirkungsgrad eines Brennwertkessels liegt bei bis zu 96 %, der Nutzungsgrad sogar bei bis zu 110 %.

Gerne beantworte
ich ihre Fragen

Sie haben Fragen?
Gerne bin ich persönlich
für Sie da

Ihre Vorstellungen und Wünsche sind die Grundlage für jedes neue Projekt. Eine individuelle Beratung ist daher ein fester und wichtiger Bestandteil meiner Arbeit.

Sie möchten sich informieren oder brauchen Rückmeldung von einem Fachmann? Ob telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch; ich berate Sie gerne.

Fragen Sie nach Denis
Ansprechpartner »Heizungssysteme«
Telefon: 02538 93 11-0
E-Mail: info@schlering.de

Welche Vorteile bietet „Leistungsmodulation“ bei einer modernen Gasheizung?
Alte Gasheizkessel arbeiteten mit gleichbleibend hoher Leistung, unabhängig von der Außentemperatur. Die mittlerweile ebenfalls veralteten Niedertemperaturkessel waren eine wichtige Weiterentwicklung und funktionierten anders: leistungsmodulierend. Das bedeutet: Die Leistung dieser Gasheizung passt sich an den wechselnden Wärmebedarf im Haus an. Die eingesetzte Energie wird dadurch effizienter genutzt. Moderne Gasheizungen mit Gasbrennwert-Technik arbeiten genauso, sind aber noch einmal effizienter.
Braucht man für eine Gasheizung mit Gasbrennwert-Technik einen Schornstein?
Der klassische Schornstein ist bei einer Gasheizung mit Gasbrennwert-Kessel nicht nur unnötig, sondern auch unbrauchbar. Aufgrund niedriger Abgastemperaturen würden die Abgase in ihm nicht hoch genug steigen. Stattdessen nutzt man für die moderne Gasheizung deutlich kleinere Abgasleitungen. Die können durchaus in bereits vorhandenen Kaminen verlegt werden. Das muss aber nicht sein.
Warum haben Gasbrennwertheizungen bisweilen Wirkungsgrade von über 100 %?
Der angegebene Wirkungsgrad bezieht sich meist auf den Heizwert des Brennstoffs. Er beschreibt das Verhältnis der durch Verbrennung tatsächlich gewonnenen Wärmeenergie zur maximalen Energiemenge, die durch Verbrennung des Brennstoffs gewonnen werden kann, wenn man die in den Abgasen enthaltene Energie unberücksichtigt lässt. Grundsätzlich lassen sich dann nur Werte bis zu 100% erreichen. Gasbrennwert-Technik nutzt jedoch auch die durch Kondensation der Abgase freigesetzte Energie zur zusätzlichen Wärmegewinnung. Da diese Energie bei der auf den Heizwert bezogenen Wirkungsgrad unberücksichtigt bleibt, können Brennwertkessel Werte über 100% erreichen.
Gerne beraten wir
Sie persönlich

Sichern Sie sich Ihren stattlichen Zuschuss und steigen Sie auf eine moderne Gasheizung um!

Seit Anfang 2020 wird der Austausch Ihrer alten Heizung vom Staat attraktiv bezuschusst: und zwar mit dem „Marktanreizprogramm Wärme aus erneuerbaren Energien“ (MAP). So können Sie mit Ihrer neuen Heizung sogar doppelt sparen. Denn neben der Förderung auf die Anschaffung einer neuen Heizung profitieren Sie auch von den wesentlich geringeren – oder im buchstäblich „günstigsten“ Fall komplett wegfallenden – Heizkosten.

Fördermittel können sowohl beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und der Förderbank KfW beantragt werden. Daneben gibt es Förderprogramme von Ländern und Kommunen. Es werden bis zu 30% der förderfähigen Kosten bezuschusst und zwar für Gas-Hybridheizungen, also Gas-Heizungen, die mit einer Solar-, Biomasse- oder Wärmepumpenanlage kombiniert sind sowie „Renewable Ready“-Heizungen. Hierbei handelt es sich um Gasbrennwertheizungen, die spätestens zwei Jahre nach Inbetriebnahme Wärme aus erneuerbaren Energien nutzen.

Wenn Sie als Hausbeitzer Ihre alte Ölheizung gegen eine Gas-Hybridheizung tauschen, erhalten Sie eine zusätzliche Austauschprämie von 10 % der förderfähigen Kosten.

Außerdem können Sie bei einer Sanierung oder beim Kauf von saniertem Wohn­raum eine KfW-Förderung für die neue Gasheizung beantragen. Die neue Heizung muss dabei den jeweiligen BAFA-Förderkriterien entsprechen, dann können Sie mit dem KfW-Programm 167 von einem zinsgünstigen Kredit (max. 50.000 EUR) zur Finanzierung der neuen Heizung profitieren. Dabei darf die Gesamtsumme aus KfW-Kredit und BAFA-Zuschuss nicht höher sein als die Gesamtkosten der neuen Heizungsanlage.

Mit welchem Zuschuss Sie rechnen können, hängt von einigen Faktoren ab. Gerne beraten wir Sie dazu persönlich, vereinbaren Sie gerne einen Termin.

(Alle Angaben ohne Gewähr, Stand: Juni 2020)

Kontaktformular
Fragen & Anmerkungen
Kontaktformular
Sie haben Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren? Wir freuen uns, Sie beraten zu dürfen.

Unsere qualifizierten Techniker arbeiten stets kompetent, zuverlässig und sauber. Als Fachleute sorgen wir dafür, dass alles so läuft, wie Sie es sich vorstellen. Und das alles zu einem fairen Preis-Leistungsverhältnis.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.